Attacke gegen das Schweigekartell

eingestellt am 16.08.2002

Der Tagesspielgel schreibt am 16.08.2002: Wer auspackt, erhält eine mildere Strafe: Experten schlagen Kronzeugenregelung bei Dopingvergehen vor.

...Eine solche Regelung haben die beiden Stuttgarter Rechtsanwälte Christoph Wüterich und Matthias Breucker jetzt vorgeschlagen. Damit stünde dem deutschen Sport ein geeignetes Instrument zur Verfügung, um die offensichtlich gravierenden Dopingprobleme besser in den Griff zu bekommen, meinen die beiden Juristen. Ihrer Ansicht nach ist das Doping-Kontrollsystem, so wie es momentan praktiziert wird, nicht ausreichend. [...] Die Überlegungen Wüterichs und Breucker sind demnächst im Detail in der juristischen Zeitschrift "Sport und Recht" nachzulesen, und aus ihnen spricht keineswegs nur graue Theorie. Denn beide beschäftigen sich schon lange in der Praxis mit Sportrecht; viele Sportler gehören zu ihren Mandanten, wie etwa der Tennisspieler Nicolas Kiefer. Zudem ist Wüterich Präsident des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) und in dieser Funktion auch Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees. Matthias Breucker gilt, da er seine Doktorarbeit über Kronzeugenregelungen verfasst hat, als angesehener Experte auf diesem speziellen Rechtsgebiet.


Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -