„Dieser Fall ist enorm wichtig“

eingestellt am 07.07.2009

Die Stuttgarter Nachrichten schreiben am 07.07.2009 einen detaillierten Artikel über den Fall Claudia Pechstein.

Der Stuttgarter Jurist Marius Breucker zum Dopingskandal um die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein

Der Fall ist heikel – und wegweisend. Der mutmaßliche Dopingskandal um die deutsche Eisschnellläuferin Claudia Pechstein beschäftigt Sportler, Funktionäre, Juristen und Mediziner gleichermaßen. Der Stuttgarter Anwalt Marius Breucker äußert Zweifel, ob eine Verurteilung juristisch haltbar ist. 

Stuttgarter Nachrichten: Herr Breucker, welche Rolle spielt die Stuttgarter Kanzlei Wüterich Breucker in den gerichtlichen Auseinandersetzungen im Dopingfall Claudia Pechstein?

Marius Breucker: Unsere Kanzlei beschäftigt sich seit Jahren mit Fragen des Sportrechts und besonders mit der Dopingproblematik … 

Stuttgarter Nachrichten: … Und deshalb kennen Sie die juristischen Feinheiten solcher Problemfälle.

Marius Breucker: Ja, aber um Missverständnissen vorzubeugen: Wir vertreten nicht etwa Claudia Pechstein, sondern wir begleiten im Auftrag der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft die juristischen Auseinandersetzungen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS.

[…]

Zur Person: Marius Breucker, Jahrgang 1973, 1994 – 1998 studierte er Rechtswissenschaften in Tübingen, Lausanne, Berlin (Humboldt) und Würzburg. Seit 2002 ist er promovierter Rechtsanwalt in der Kanzlei Wüterich Breucker in Stuttgart mit einem Schwerpunkt im Sportrecht. Breucker war Berater des Stab Sicherheit bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im Bundesinnenministerium und ist unter anderem Lehrbeauftragter der Hochschule Pforzheim und Schiedsrichter am Deutschen Sportschiedsgericht.

Quelle: Stuttgarter Nachrichten 


Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -