Dopingsünder sollen auspacken

eingestellt am 25.09.2002

Die Stuttgarter Zeitung meldet am 25.09.2002: Kann eine Kronzeugenregelung im Kampf gegen Doping helfen? Die Stuttgarter Rechtsanwälte Christoph Wüterich und Matthias Breucker sind überzeugt davon und haben einen Vorstoß in diese Richtung gewagt. Am Deutschen Olympischen Institut präsentierten die Juristen heute ihr Konzept.

Mit einer derartigen Flut an Reaktionen hatte Christoph Wüterich nun wahrlich nicht gerechnet, war der Beitrag des Stuttgarter Rechtsanwalts doch "nur" im vergleichsweisen nicht ganz so auflagenstarken "SpuRt" erschienen, Deutschlands einzigem Fachmagazin für Sport und Recht. Der Titel des fünfseitigen Artikels: Plädoyer für eine Kronzeugenregelung zur Dopingbekämpfung. "Viele halten unseren Vorstoß für richtig gut und die logische Konsequenz, andere haben uns Naivität vorgeworfen", sagt Wüterich. ...... "Die Kronzeugenregelung hat sich in anderen Bereichen bereits bewährt, etwa im Kampf gegen Terrorismus und organisierter Kriminalität. Damit könnten wir erstmals ein präventives Instrument in der Dopingbekämpfung einsetzen", sagt Wüterich, der das Konzept gemeinsam mit seinem Stuttgarter Kanzleikollegen und Sportrechtsexperten Matthias Breucker entwickelt hat. ... Bei den Hauptbetroffenen, den Athleten, ist die Resonanz auf den Vorstoß der beiden Stuttgarter Sportjuristen indes geteilt. ..... Interesse hat Wüterich Plädoyer hat nun auch das Deutsche Olympische Institut (DOI) in Berlin angemeldet - und die beiden Stuttgarter Juristen zu ihrer heutigen Vortragsreihe als Referenten eingeladen ......


Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -