Papierflut wegen Priip: Drei „Beipackzettel“ pro Fonds

eingestellt am 27.07.2016

Im Beitrag von FONDS professionell vom 29.04.2016 wurde Rechtsanwalt Oliver Renner als Experte zur Priip – Verordnung befragt:

„Experten gehen davon aus, dass die meisten Berater nach dem Inkrafttreten von Mifid II auf Betreuungsverträge umstellen werden. "Eine solche Vereinbarung verpflichtet aber dazu, die Klientel immer darüber zu informieren, wenn sich das vermittelte Anlageprodukt nachteilig entwickelt", erklärt Oliver Renner, Rechtsanwalt in der Kanzlei Wüterich, Breucker in Stuttgart. Daher wird es künftig viel wichtiger, im Auge zu haben, ob sich die Risikostufe eines Fonds ändert. Und das womöglich gleich doppelt – nach dem SRRI und nach dem SRI.“

 

Nachfolgend der link zum Beitrag:

http://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/priip-folge-quotdrei-beipackzettelquot-fuer-einen-fonds/nsuchbegriff/%22Oliver%20Renner%22/nsort/1/nsortiermethode/desc/nsuche/1/gid/1026537/

 

 



Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -