Podium in Stuttgart diskutiert Integrität von Sportverbänden

eingestellt am 21.02.2015

Stuttgart – Auf dem „Stuttgarter Sportgespräch“, einem der führenden Foren für Sportrecht und Sportpolitik in Deutschland, diskutierten die ehemalige Fußballnationalspielerin Katja Kraus, FAZ-Journalist Anno Hecker, der Basler Strafrechtsprofessor Mark Pieth und der stellvertretende Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages Reinhard Grindel unter der Moderation von ZDF-Journalist Eike Schulz zum Thema „Ausverkauft! Wie integer ist der Sport?“ Rechtsanwalt Matthias Breucker begrüßte knapp 300 geladene Gäste, darunter auch die Sportbürgermeisterin der Stadt Stuttgart Susanne Eisenmann, die ein Grußwort an die Teilnehmer richtete. An das Impulsreferat von Rechtsanwalt Christoph Wüterich schloss sich eine lebhafte Podiumsdiskussion an. Dabei wurde deutlich, dass die Integrität im Sport einen Anspruch nicht nur für die Funktionsträger, sondern auch für die Organisation von Sportvereinen und Sportverbänden bedeutet. Diesen Aspekt betont der Bericht „Antiquierte Organisationsformen gefährden Integrität von Sportverbänden“, der die wesentlichen Ergebnisse des elften Stuttgarter Sportgesprächs zusammenfasst:

https://mariusbreucker.wordpress.com/2015/02/19/antiquierte-organisationsformen-gefahrden-integritat-von-sportverbanden/




Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -