Stuttgarter Sportgespräch

eingestellt am 30.01.2013

In der Stuttgarter Zeitung vom 30.01.2013 wir die Frage gestellt, ob Cleverness der Feind des Fairplays ist.

Cleverness ist der Feind des Fairplay

Jochen Wollmert ist in den vergangenen Monaten mit Auszeichnungen nur so überhäuft worden: Vielfach wurde der Paralympics-Sieger für sein faires Verhalten in London geehrt – was ihn selbst irritierte. „Ich wusste gar nicht, wie viele Preise man gewinnen kann. Das zeigt, dass es im Sport wohl doch nicht so fair zugeht“, sagte der Tischtennisspieler am Montagabend im Haus des Sports in Stuttgart.

Unter dem Thema „Feigenblatt Fairplay? Von Siegern und Fairlierern“ hatte die Anwaltskanzlei „Wüterich Breucker“ zum neunten „Stuttgarter Sportgespräch“ geladen, was mittlerweile weit über die Region hinaus eine Institution geworden ist und zahlreiche Größen des Sports nach Stuttgart lockte. Mit Wollmert diskutierten Helmut Sandrock, Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes, der Sportphilosoph Gunter Gebauer, sowie Norbert Müller, Professor und Mitglied im IOC-Komitee für olympische Erziehung. 

Quelle: Stuttgarter Zeitung


Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -