Lesende Juristen im Justizviertel

eingestellt am 08.04.2017

Stuttgart, 8. April 2017. Anlässlich der literarischen Führung von Bernd Möbs durch das Stuttgarter Justizviertel las Peter M. Röhm aus seinem Gedichtband „uferlos“ und rezitierte Werke aus dem gemeinsam mit dem Maler Jürgen Leippert veröffentlichten Stuttgart-Kalender. Marius Breucker („Schiller für Juristen“) schilderte Friedrich Schillers erste, unfreiwillige und doch folgenreiche Begegnung mit dem Recht auf der Carlsschule – zunächst auf der Solitude, später im Stuttgarter Zentrum, unweit des Oberlandesgerichts. Anschließend skizzierte der Stuttgarter Anwalt anhand von Zitaten Schillers Verhältnis zum Recht.

wirtamberg

"Wirt am Berg" (P. Thomé)

Bernd Möbs hatte die Teilnehmer zuvor in seiner bekannten Führung vom Landgericht aus über Esslinger Steige und Eugensplatz bis zum Oberlandesgericht mit dichtenden Juristen und judizierenden Dichtern vertraut gemacht. Klassiker wie Ludwig Uhland oder Wilhelm Hauff kommen dabei ebenso zu Wort wie die Jugendschriftstellerin Tony Schumacher und der Anwaltsschriftsteller Fred Uhlmann („Der wiedergefundene Freund“). Auch einen Mord auf der Esslinger Steige mit folgenschwerem Fehlurteil dürfen die Teilnehmer literarisch nacherleben. Der Wirt des Hotels „Wirt am Berg“ gab zudem vor seinem Hotel in der Gaisburgstraße ein kleines Stelldichein und erzählte von der Zeit, als sein Haus eine „Vorspannstation“ war und die Fuhrwerke Pferde vorspannen mussten, um die Esslinger Steige bewältigen zu können.

Bericht zur Führung von Bernd Möbs durch das Stuttgarter Justizviertel und zur anschließenden Lesung unter http://www.wueterich-breucker.de/blog/p/fuehrung-und-lesung-zu-recht-und-literatur-im-stuttgarter-justizviertel


IMG-5203


Kommentare

- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -