Aktuelle Blogartikel


Rechtsstaatliche Anforderungen im Anti-Doping Kampf

eingestellt am 09.02.2018 von Dr. Marius Breucker

Marius Breucker im Interview mit dem Deutschlandfunk zum Freispruch russischer Athleten durch den Court of Arbitration for Sport (CAS) im Vorfeld der olympischen Winterspiele in Pyeongchang.
vollständig lesen »

Wolfgang Pichler fährt zu den Olympischen Spielen nach Pyeongchang

eingestellt am 26.01.2018 von Dr. Marius Breucker

Wolfgang Pichler fährt als Chefcoach der Schwedischen Biathlon-Mannschaft zu den Olympischen Spielen nach Pyeongchang. Dies gab das Schwedische Olympische Komitee (SOK) am 26. Januar 2018 bekannt. „Ich bin froh, dass die Angelegenheit geklärt ist, und ich mich voll und ganz auf die Vorbereitung der Mannschaft konzentrieren kann“, sagte Pichler und ergänzt: „Mein Anwalt Dr. Breucker konnte das SOK überzeugen, dass meiner Teilnahme nichts entgegensteht.“
vollständig lesen »

Befristung von Arbeitsverträgen im Profi-Fußball

eingestellt am 17.01.2018 von Dr. Marius Breucker

Mit Urteil vom 16.01.2018, Aktenzeichen 7 AZR 312/16 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass Arbeitsverträge mit Profi-Fußballern befristet abgeschlossen werden dürfen. Dies gilt nicht nur für den Zeitraum von zwei Jahren, in denen Befristungen von Arbeitsverträgen auch ohne Sachgrund möglich sind; vielmehr rechtfertigt die Eigenart der Arbeitsleistung von Profi-Fußballern auch eine über den Zwei-Jahres-Zeitraum hinausgehende Befristung.
vollständig lesen »

Ergebnismanagement und vorläufige Suspendierung in Dopingverfahren

eingestellt am 01.08.2017 von Dr. Marius Breucker

Erlangt ein Sportverband Kenntnis von einem möglichen Dopingverstoß, so leitet er zunächst ein mit “Ergebnismanagement“ bezeichnetes Verfahren ein, das in der Sache – bei allen rechtlichen Unterschieden – mit dem „Ermittlungsverfahren“ einer Staatsanwaltschaft vergleichbar ist. Dabei geht es darum, den Sachverhalt objektiv aufzuklären, also sowohl belastende als auch entlastende Umstände zu ermitteln.
vollständig lesen »

Gesellschafterauseinandersetzung in Fußballspielbetriebsgesellschaft

eingestellt am 31.07.2017 von Dr. Marius Breucker

Rechte und Pflichten von Investoren und Verein bei 50+1-Regelung Die Mannschaften der Fußball-Bundesliga werden regelmäßig nicht mehr von klassischen eingetragenen Vereinen im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), sondern von eigens dafür gegründeten Spielbetriebsgesellschaften gestellt. Beliebte Rechtsformen hierfür sind neben einer GmbH oder einer GmbH & Co. KG etwa eine Aktiengesellschaft (AG) oder eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA).
vollständig lesen »

Gedanken zum Berufsrecht des Sports

eingestellt am 26.07.2017 von Dr. Marius Breucker

Sportrechtssymposium der Universität Regensburg Am 19. Juli 2017 lud die juristische Fakultät der Universität Regensburg zu einem Sportrechtssymposium anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Universität. Dekan Professor Dr. Jörg Fritzsche begrüßte die Gäste und die Referenten Professor Dr. Winfried Bausback, Bayerischer Staatsminister der Justiz, Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker aus der Stuttgarter Sportrechtskanzlei Wüterich Breucker, Professor Dr. Ulrich Haas von der ETH Zürich und Dr. Clemens Prokop, Direktor des Amtsgerichts Regensburg und Präsident des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV).
vollständig lesen »

Ausgliederung einer Profiabteilung aus eingetragenem Verein

eingestellt am 28.05.2017 von Dr. Marius Breucker

Stuttgart, 27. Mai 2017. Im Interview mit Jens Ottmann vom Südwestrundfunk (SWR) für „Sport im Dritten“ äußerte sich Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker zur Notwendigkeit der Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung im modernen Profi-Fußball und zu den rechtlichen Konsequenzen für die Vereinsmitglieder:
vollständig lesen »

Sport und Sicherheit: Oberverwaltungsgericht entscheidet über Zulässigkeit der „SKB-Datei“

eingestellt am 23.11.2016 von Dr. Marius Breucker

Mit Urteil vom 18.11.2016 (Az. 11 LC 148/15) entschied das Oberverwaltungsgericht Niedersachsen, dass die Arbeitsdatei Szenekundiger Beamter („SKB-Datei“) grundsätzlich personenbezogene Daten über Fußballfans speichern darf. Dies gilt im Hinblick auf datenschutzrechtliche Anforderungen, wenn und soweit die Einträge für die Erfüllung der Aufgaben der Polizei zur Gefahrenabwehr und zur Verhütung von Straftaten erforderlich sind, so das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg.
vollständig lesen »

Bundesverfassungsgericht lehnt Zulassung russischer Sportler zu Paralympics ab

eingestellt am 20.09.2016 von Dr. Marius Breucker

Mit Beschluss vom 15.09.2016 (Az. 1 BvQ 38/16) lehnte das Bundesverfassungsgericht den Antrag von fünf russischen Sportlern ab, kurzfristig zu den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro zugelassen zu werden. Die Sportler hatten den Eilantrag gestellt, nachdem das Internationale Paralympische Komitee (IPC) mit Sitz in Bonn das Russische Paralympische Komitee suspendiert hatte. Die Suspendierung hatte zur Folge, dass russische Sportler nicht an den Paralympischen Sommerspielen 2016 teilnehmen konnten. Anlass der Suspendierung waren die Enthüllungen über Dopingpraktiken im russischen Sport.
vollständig lesen »

IOC-Entscheidung zur Olympiateilnahme russischer Athleten

eingestellt am 01.08.2016 von Dr. Marius Breucker

Nach der Entscheidung des Exekutiv-Komitees des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 24.07.2016 über die Teilnahme russischer Sportler an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio sind die Weltfachverbände gefordert: Sie können – nach dem Vorbild des Weltleichtathletikverbandes IAAF – Kriterien erlassen, unter denen russische Athleten trotz der festgestellten Mängel im nationalen Anti-Doping-System an Olympia teilnehmen dürfen.
vollständig lesen »